Buntes Treiben auf dem Bölschefest

In diesem Jahr fand nach zwei Jahren coronabedingter Pause endlich wieder das Bölschefest statt. Am 7. und 8. Mai freuten sich darüber Tausende Besucher*innen. Es ist schon eine gute Tradition, dass auch wir mit einem Stand auf der Bölschestraße vertreten sind – vor allem um die Sozialstiftung Köpenick bekannt und Werbung für unsere Einrichtungen zu machen.

In diesem Jahr war das Anliegen aber ein anderes: Der Einrichtungsleiter des Seniorenzentrums Herr Schreiber und die Pflegedienstleiter*innen Frau Damm, Frau Begall und Frau Nikolai sowie weitere Kolleg*innen warben um neue Mitarbeitende. Sie informierten über offene Stellen sowie Leistungen, die die Sozialstiftung Köpenick ihren Mitarbeitenden gewährt. Interessenten wurden zum Jahresfest eingeladen, um sich direkt vor Ort umzuschauen und uns kennenzulernen.

Neben vielen Informationen konnten die Besucher*innen unseres Standes auch Produkte erwerben, die von SpreeTakt, dem Beschäftigungs- und Förderbereich in Spindlersfeld, hergestellt wurden. Erwachsene Menschen mit schweren Behinderungen und höherem Assistenzbedarf kommen wochentags zu SpreeTakt und können sich handwerklich und kreativ betätigen. Dabei sind schöne Sachen entstanden, die auf dem Bölschefest gegen eine Spende abgegeben wurden, wie z.B. Taschen, Pullover, Decken, Glückwunschkarten.

Eine schöne Tradition wurde in diesem Jahr weitergeführt: Am Sonntag, dem Muttertag, wurden Rosen an Mütter verschenkt.